Berufswelten Energie & Wasser: Ausbildung Naturwissenschaften und Labor
Berufswelten Energie & Wasser: Ausbildung Naturwissenschaften und Labor

Naturwissenschaften und Labor

Deine Verbindung zur Zukunft

Im Berufsfeld Naturwissenschaften und Labor arbeitest Du mit modernsten Technologien. Du analysierst Stoffe und Datenmaterial. Bei der Arbeit im Labor sind insbesondere eine exakte Arbeitsweise sowie eine genaue Beobachtungsgabe gefragt. Um chemische Untersuchungen durchzuführen, benötigst Du Vorkenntnisse in den Themenbereichen Naturwissenschaften und Mathematik.

  • Chemielaborant/in

    Chemielaboranten bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her. Zudem dokumentieren sie ihre Arbeit und werten die protokollierten Ergebnisse aus. Je nach Ausbildungsbetrieb wird die Ausbildung z. B. durch folgende Wahlqualifikationen vertieft:

    • Anwendung spektroskopischer Verfahren
    • Herstellung und Prüfung von Beschichtungsstoffen
    • laborbezogene Informationstechnik

    Die Berufsausbildung dauert 3 Jahre. Ein bestimmter Schulabschluss ist rechtlich nicht vorgeschrieben. Im Allgemeinen stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife (Abitur), z. T. auch mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschulabschluss, mittlere Reife) ein.

    Gehalt

    Während Deiner Ausbildung verdienst Du durchschnittlich:

    1. Ausbildungsjahr: € 978 bis € 1.027
    2. Ausbildungsjahr: € 1.041 bis € 1.121
    3. Ausbildungsjahr: € 1.090 bis € 1.184
    4. Ausbildungsjahr: € 1.134 bis € 1.267

    Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 02.01.2020

    Laut Gehalt.de verdient ein Chemielaorant im Durchschnitt zwischen 2.533 € und 3.674 € pro Monat.